Mit dieser Maßnahme werden Informations- und Bildungsangebote über Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung unterstützt.

Wir möchten…

… durch Hoferkundungen „Bauernhof als grünes Klassenzimmer“ die Landwirtschaft, Umwelt und Ernährung hautnah erlebbar machen,

… durch Einblicke ein realistisches Bild von moderner Landwirtschaft vermitteln,

… durch mehr direkte Kontakte zwischen hiesigen Bauernhöfen in der Region und Nicht-Landwirte den regen Austausch fördern und unterstützen

Die Betriebe sind ideale Lernorte außerhalb der Schule, weil sie nicht nur die Herkunft und den Herstellungsweg unserer Lebensmittel sichtbar und verständlich machen, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten für unmittelbares Erleben und aktive Mitarbeit schaffen.

Im Rahmen des Kooperations- und Bildungsprojektes „Transparenz schaffen“ koordiniert das Landvolk Land Hadeln als regionaler Bildungsträger Informations- und Bildungsangebote mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu den Themenfeldern Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung (zum Beispiel „Vom Korn zum Brot“ oder „Vom Gras zur Milch“). Das Landvolk Land Hadeln unterstützt außerdem die Vernetzung der regional beteiligten Akteure aus Landwirtschaft und Bildung.

Durch ein aktives Miterleben von Landwirtschaft steht im Mittelpunkt für Schulen und Kindergärten eine Hofbesichtigungen, Kartoffelernte, Kontakt zu Tieren, sowie Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Für Erwachsene bieten sich Möglichkeiten der Information, Fortbildung und Exkursion, z. B. mit dem Kollegium, der Firma und/oder dem Verein.

Das Ziel des Projektes "Transparenz schaffen" ist es insbesondere Kindern und Erwachsenen zu ermöglichen, wirtschaftende Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft in der Region zu erkunden und mit Menschen aus der Landwirtschaft unmittelbar in Kontakt zu treten. "Transparenz schaffen - von der Ladentheke bis zum Erzeuger" ist seit 2016 ein Teil des Förderprogramms zur Entwicklung im ländlichen Raum "Pfeil 2014-2020" für die Länder Niedersachsen und Bremen. Finanziert wird das Gesamt-Förderprogramm aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums der EU (ELER) sowie nationalen Geldern des Bundes, der Länder und der kommunalen Ebene. Weitere Informationen zu ELER: www.eler.niedersachsen.de

Hofbesuche für Schulklassen und Kindergärten:

Hier können Schüler nicht nur im Klassenzimmer erfahren, wie und wo Lebensmittel entstehen, sondern durch direkten Kontakt mit der Praxis die Zusammenhänge zwischen landwirtschaftlichen Anbau, Weiterverarbeitung, Ernährung und der eigenen Gesundheit begreifen. Der Unterricht auf einem landwirtschaftlichen Betrieb bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um mit allen Sinnen lernen zu können. Selbst für die Kleinsten kann auf einem Bauernhof unvergessliche Stunden geboten werden. Gerne unterstützen wir Sie auch mit anschaulichem Informationsmaterial. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ein Teil des Förderprogrammes zu werden ist nicht schwer, Bereitschaft zu zeigen umso mehr! Seid mutig und setzt euch für dieses Programm ein, werdet Kooperationspartner und zeigt den Konsumenten wie wichtig die Landwirtschaft ist!

Wer Interesse hat und mehr Informationen über Termine und Veranstaltungsorte erhalten möchte, kann sich gerne per Telefon oder E-Mail bei Frau Bornemann melden.

Tel.: 04773 / 7021

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hinweis für Durchführende:

pdfErfassungsbogen Arbeitszeiten ab 22.08.2018589.78 kB

pdfTeilnehmerliste ab 09.07.2018 offene Gruppen606.54 kB

pdfTeilnehmerliste ab 09.07.2018 Schule und KiGa596.79 kB

Bitte jede Veranstaltung bei Frau Bornemann vorher anmelden, damit die entsprechenden Unterlagen zugesendet werden können.

Sollte es vorab nicht möglich sein, können die folgenden Formulare heruntergeladen werden.

Die Unterlagen für jede Veranstaltung müssen auch bei Frau Bornemann eingereicht werden, da nur wir als Bildungsträger abrechnen können.

 

Transparenz schaffen Logo